Unser "Wärdshuß"

Bereids seid 1997 drehter "MAZinger", gelernter Restaurantfachmann

(Hotel Gude) und Ausbilder, nu schonn am Zeiger des Uhrtürmchens,

erbaut anno 1988.

 

Seitdemme willer mit gefleechten Schoppen, schmackfattzjer Küche, Aktzjohnen, anschbrechender Trallala-Mucke unsonsdnochwas, ein möchlich breites Pubblekum anschtarreln, bieh emme bieh zu kommen, un de sauer verdiehnten Kohlen bieh emme zu lossen, anschdatt in anneren Beizen.

 

Nehben dem alten Gastraum hatter in 2001 zwei Löcher in de Wand ringedöllmert un sinn Wärdshuß durch das "Sport-Studio" vergröhßerd.

In disem Raum kamme Fußball laif im Fernsehn uf grohßem Grohßbild kucken, kickern, darten, zocken, rauchen oder

sich gans einfach ma volllaufen lossen - gans nach Lusd un Laune.

 

Hier biste, wenn's de 'n Wärdshuß suohrsd, wo au moh so geschbrorren würd, wie hier geschrieewen - wo sich an d'r Teehke nid nur übber Wieehbesmännscher un Autos, sondern hinnergründich übber 'z weltliche Schbochtgeschehen unnerhaahlen würd - da, wo der Schoppen nochen

bisjen länger dauern tut, alz wie woannersder.

Da, wo's au was Leggres zum Schbachdeln giwwed un der Wirt so is, wie heeh nu is. Eben so, wie'n Wärdshuß sinn muss, ohne Brei um 'z Mull schmäähren, ohne Puhderzukker ezzettera, aber uhrich un gemühtlich -

 

DENN BISSDE HIER RICHTICH!

 

Härdslich Willkommen un lossed'z Euch schmäggen!

 

Euere Wirtsleute Matthias "MAZinger" und Sandra Schelzig

nebst Zapp- un Serwier-Unnerschdüzzung.

 

10 Jahre MAZinger.mp3
MP3-Audiodatei [5.7 MB]

Mit Pfarrer Dohm AufSchalke

Auf Schalke: Matthias und Sandra Schelzig zu Gast in der Arena in Gelsenkirchen.

Die nachgeholte Hochzeit

 

Wie die Schelzigs

in die Kapelle AufSchalke kamen

 

Kassel. Wie das so ist bei Männern: Meistens lieben sie nicht nur ihre Frau, sondern auch den Fußball.
Wie Matthias Schelzig. Schalke-Fan ist er, seit er denken kann. Weil ihm der Name so gut gefiel und das Königsblau, das Schalke umgibt. Er machte die Tiefen mit und die Höhen. Zweite Liga,

kurz vor dem Abstieg in die fußballerische Bedeutungslosigkeit.
Gewinn des Uefa-Cups. Mailand. Elfmeterschießen. Marc Wilmots. Tor.
Die Schalke-Fans auf Wolke sieben in einem königsblauen Himmel.

Und mittendrin: Matthias Schelzig.
Matthias Schelzig kommt aus Harleshausen, betreibt dort das Uhrtürmchen, eine Gaststätte.
Jedes Schalke-Spiel wird über Großbildleinwand übertragen in jenem Raum, den Schalke-Bilder schmücken.
Matthias Schelzig, 40 Jahre alt, ist seit 15 Jahren Mitglied bei S04 -

da kommt einiges zusammen.
Nicht selten fährt Matthias Schelzig nach Gelsenkirchen und schaut sich die Spiele seiner Mannschaft vor Ort an.
Vor etwas mehr als drei Jahren - es war das Spiel am 4. Mai 2002 gegen Wolfsburg - stand neben Matthias Schelzig
eine blonde Frau in der Arena. Er kannte sie bereits, aber so gut wie an diesem Tag hatten sie sich noch nie unterhalten.
Sandra und er - das passte wie Schalke und Königsblau.
So beschlossen die Beiden zu heiraten.

Nicht irgendwo - Auf Schalke sollte es sein.
Denn Auf Schalke ist nicht nur eine Fußball-Arena, Auf Schalke ist mehr. Für manche ist es ein Tempel.
Es passt, dass Papst Johannes Paul II. sogar Ehrenmitglied des Vereins war.
Auf Schalke, unter der Arena, gibt es eine Kapelle, in der Verliebte heiraten können. Dort also sollte es sein.
Matthias und Sandra schrieben Pfarrer Jochen Dohm eine Mail. Sie hörten nichts. Sie schrieben noch eine Mail. Und hörten nichts.
Sie heirateten am 15. November 2004 in Kassel. Und bekamen sechs Wochen später schliesslich doch eine Mail.
Pfarrer Jochen Dohm meldete sich: "Auf Gottes Erden kommt alles ans Licht, so auch Ihre E-Mail.
Wenn das mit dem Heiraten noch aktuell ist, melden Sie sich bitte bei mir."
Die Mail der Schelzigs war zwischenzeitlich verschütt gegangen.
Heiraten Auf Schalke war nicht mehr, aber der Pfarrer lud Matthias únd Sandra trotzdem ein nach Schalke, in die Kapelle, zum Spiel.
Am 18. September 2005 gegen Hertha BSC Berlin. Sie beteten gemeinsam in der Kapelle, durften in die Katakomben der Arena.
"Ein unvergessliches Erlebnis", berichtet Matthias Schelzig.

"Nicht mehr zu toppen."
Fast wie eine nachgeholte Hochzeit.
Auf dass die Liebe ewig hält - wie die zum Fußball und zu Schalke 04.

 

HNA, 22.09.2005 von Florian Hagemann

 

 

 

Die Familie Wirtshaus

 Der "MAZinger":

 

Matthias Schelzig

 

Telefon: 0561 65562

E-Mail: schoppen-honne@arcor.de

Die "Frau Wirtshaus":

 

Sandra Schelzig

 

Telefon: 0561 65562

E-Mail: meine_schwester@gmx.net

Wirtshaus Uhrtürmchen

Harleshäuser Str. 134

34128 Kassel

 

       ...mit

          "Sport-Studio"

                      -Smoking Area-

 

          Flipper | Dart | Geldspiel

 

0561 / 6 55 62

Öffnungszeiten:

Wirtshaus

 

Montag ab 16 Uhr

Dienstag - Freitag ab 17 Uhr

Samstag ab 15 Uhr

(ohne Bundesliga ab 18 Uhr)

Sonntag Ruhetag

 

 

Wirtshaus-Küche

 

Montag - Samstag von 18 - 21 Uhr

- mit angekündigten Ausnahmen -